Selbstständige Beraterin für The Pampered Chef®

Selbstständige Beraterin für The Pampered Chef®
Stefanie Huth - 49835 Wietmarschen

*NEU* ONLINESHOP:

www.huth.shop-pamperedchef.de



Besuchen Sie mich auch auf meiner Facebook Seite

Stefanie Huth mit The Pampered Chef


oder nehmen Sie in meiner Facebook Gruppe aktiv teil:

Leckereien aus Zaubertopf und Stein

Dienstag, 29. September 2015

29.09.15 Chili-Sahne-Schnitzel

Zutaten:

200 g Champignons
2 Zwiebeln
600 g Schweineschnitzel
200 ml Sahne
180 ml Chilisauce
Salz, Pfeffer
1 TL Cayennepfeffer
1 EL Mehl
150 g Cheddarkäse

Zubereitung:

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Champignons putzen, vierteln. Zwiebeln schälen, mit dem kleinen Küchenhobel Stufe 2 in Scheiben schneiden.

Schnitzel waschen, trocken tupfen, je nach größe halbieren und dritteln. Alles in den Zaubermeister schichten. 

Sahne mit Chilisauce, Mehl und Gewürzen verrühren und über die Schnitzel geben.

Cheddarkäse darüber geben, mit dem Deckel verschließen und auf der untersten Schiene gut 1 Stunde im Ofen brutzeln lassen. Danach ggf. noch 15 Minuten ohne Deckel bräunen. Sollten die Schnitzel in der Mitte noch nicht durch sein, verlängert. 


21.09.15 Herbst-Schmaus

Lecker und super saftig. Das Rezept habe ich hier entdeckt:

http://schlundis.blogspot.de/2015/09/herbstschmaus-aus-dem-romer.html

Sonntag, 20. September 2015

20.09.15 Studenten-Stuten im Zauberkasten

Zutaten:

- 1 Ei
- 250 g Mehl
- 10 g frische Hefe
- 40 g Zucker
- 125 ml Milch
- 1/2 TL Salz
- 40 g weiche Butter 
- 150 g Studentenfutter ( ich hatte 75 g getrocknete Cranberries u. 75 g Mischung aus Mandeln, Erdnüssen, Cashewnüssen ) 

Zubereitung:

Das Ei verquirlen, 2 EL davon zur Seite tun, abdecken. Hefe mit Zucker in warmer Milch verrühren. Mehl, restliches Ei und Salz dazu, zum geschmeidigem Zeig verkneten. Dann Butter in Stücken dazu, 3 Minuten verkneten. Dann Studentenfutter unterkneten. 45 Minuten gehen lassen. 

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig dann auf bemehlter Fläche nochmal gut durchkneten, in den gefetteten Zauberkasten geben. Mit dem zur Seite gestellten Ei bestreichen und für 30 Minuten in den Backofen geben. Unterste Schiene. 

Danach auf dem Kuchengitter für 30 Minuten in der Form abkühlen. Danach herausnehmen und am besten noch warm mit Butter genießen. 




Originalrezept: http://www.essen-und-trinken.de/rezept/307627/studenten-stuten.html#

18.09.15 Nusskuchen aus dem Zaubermeister



Zutaten:

Teig:

- 300 g Mehl
- 2 TL Backpulver
- 300 g feiner Zucker
- 160 ml Öl
- 3 Eier
- 200 g gemahlene Haselnüsse ( ich 100 g Haselnüsse u. 100 g Mandeln )
- 30 ml brauner Rum
- 200 ml Milch

Topping:

- 200 g Nussmischung ( ich hatte 100 g gehackte Nüsse u. 100 g gehackte Äpfel )
- Puderzucker 


Zubereitung: 

Backofen auf 190 Grad vorheizen. Zaubermeister mit Butter fetten, mit Mehl ausstäuben. 

Alle Teigzutaten vermengen und in den Zaubermeister geben. Deckel drauf und auf unterste Schiene für ca. 60-70 Minuten in den Backofen. Für die letzten 10-15 Minuten Deckel runternehmen, damit er von oben noch etwas bräunt. Nach 60 Minuten mit einem Holzstäbchen in der Mitte Garprobe machen. Falls er da noch nicht gar ist, 10 Minuten verlängern. Jeder Backofen heizt anders. Ich hab nach 45 Minuten den Deckel abgenommen. Nach 60 Minuten hab ich in der Mitte vom Kuchen die Garprobe gemacht. Da noch Teig am Stäbchen war, aber der Kuchen von oben schon dunkel genug, habe ich den Deckel nochmal draufgesetzt und 10 Minuten verlängert.

Dann den Zaubermeister auf das Kuchengitter stellen und etwas abkühlen lassen. Falls sich der Kuchen nicht sofort aus dem Zaubermeister löst, den Zaubermeister etwas hin und her schütteln, bis sich der Kuchen lose bewegt, dann auf eine Platte stürzen. 

Der Kuchen ist super locker und saftig und hat dazu noch eine außergewönhliche Form. 

Viel Spaß beim Backen!

Montag, 14. September 2015

11.09.15 Wiesn Flammkuchen


Zutaten: 

- 1 Flammkuchenboden, fertig gekauft oder Thermomix Rezept, usw.
- 150 g Creme Fraiche
- 50 g Senf
- 1 Stange Porree ( ich hatte ca. 120 g fertig geschnitten )
- 200 g Leberkäse
- 125 g Gouda gerieben
- Salz und Pfeffer


Zubereitung:

Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zauberstein mit z.B. Rapsöl etwas einfetten, falls noch keine Patina vorhanden. Fertigen Flammkuchen darauf ausrollen ( ohne das Backpapier ! ), selbst gemachten Teig ebenfalls mit dem Teigroller auf dem Zauberstein ausrollen, mit dem Piekser vom Teigroller überall etwas einstechen. 

Creme Fraiche und Senf verrühren, mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Mit dem kleinen Sreicher auf dem Flammkuchenteig verstreichen. 

Porree gewaschen und in Ringe geschnitten auf dem Flammkuchen verteilen.

Leberkäse in dünne Streifen schneiden, auf den Flammkuchen verteilen. 

Dann Käse darüber geben. Den Stein mit dem Flammkuchen auf das Backofengitter legen, dieses auf unterster Einschubhöhe für ca. 20-30 Minuten in den Backofen geben. Jeder Backofen ist anders, zwischendurch prüfen!

Wenn der Belag oben zu schnell dunkel wird, auf nur noch Unterhitze stellen. 

Guten Appetit!


Genutztes TPC Zubehör:

- kleine Nixe ( zum Teig gehen lassen, Belag verrühren )
- Profi-Allzweckmesser ( Porree und Leberkäse schneiden )
- Mini SchneidFest ( Porree und Leberkäse schneiden )
- Teigroller ( zum Teig ausrollen )
- Zauberstein ( Flammkuchen backen )
- kleiner Streicher ( Belag auf Teig verteilen )
- Handschuhe Pack's an! ( Zauberstein aus dem Backofen holen )
- Kuchengitter ( zum abstellen vom Zauberstein )
- Pizzaschneider ( zum Flammkuchen schneiden )
- Großer Servierheber ( Stücke auf Teller geben )






















Montag, 7. September 2015

06.09.15 Zaubermeister's Lieblings-Rouladen





Zutaten:

- 4 Rinderrouladen
- 1 große oder 2 kleine Zwiebeln
- 4 dünne Scheiben Speck
- 80 g Gewürzgurken
- 3 gehäufte EL Senf
- 1 gehäufter EL Paprikapulver edelsüß
- 1 Tl Paprikapulver rosenscharf
- Pfeffer & Salz
- 200 ml Rotwein
- 500 ml Rinderbrühe
- 2 Lorbeerblätter
- 1 Knoblauchzehe

Zubereitung:

- Zwiebel schälen, in Stücke schneiden, Speck und Gurken ebenfalls in Stücke schneiden und alles mit dem Senf, den beiden Paprikapulvern, etwas Salz und Pfeffer in den Koch's Liebling geben. So weit zerkleinern, dass noch grobe Stücke, aber dennoch schon eine streichfähige Masse entstanden ist. Früher habe ich immer die Zwiebel, Gurke und Speck in ganzen Stücken, bzw. ganzen Scheiben auf die Rouladen gelegt...und beim Aufrollen quillten/fielen diese immer zur Seite wieder raus und bis die Rouladen vernünftig fertig aufgerollt waren, hatte ich mehrere Aufrollversuche durch. Die nervige Arbeit erspart man sich, indem man halt alle Zutaten zu einer streichfähigen Rouladenfüllung verarbeitet.

- Rouladen auf das rote SchneidFest legen, von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Dann mit dem kleinen Streicher die Rouladenfüllung auf dem Fleisch verteilen, dabei einen Rand von ca. 0,5 cm lassen.

- Den Rand nun nach innen einschlagen. So bleibt die Füllung auch wirklich in der Roulade. Die Rouladen nun locker aufrollen und mit Nadeln, KLammern, Küchengarn oder extra Silikonbänder so wie ich sie hatte, befestigen. 

- In den nun leeren Koch's Liebling, wo ja noch ein Rest von der Füllung drin klebt,  mit Hilfe der Skala 500 ml Brühe abmessen. So mischt sich noch der Rest von der Rouladenfüllung mit der Brühe, was nachher den Geschmack der Soße noch unterstreicht. 

- Nun den Rotwein, die Brühe, die 4 Rouladen, Lorbeerblätter in den Zaubermeister legen. Die Knoblauchzehe schälen, mit dem TausendSchön in Scheiben schneiden und die Scheiben in die Soße geben. Noch etwas Pfeffer dazu ( Salz ist durch die Brühe genug drin ). 

- Nun den Zaubermeister mit dem Deckel verschließen. Auf das Backofengitter unterste Stufe in den KALTEN Backofen stellen. 
2 Stunden bei 180 Grad garen. 

- Rouladen dann aus dem Zaubermeister nehmen, die Soße in einem Topf mit Hilfe von Speisestärke, Mehl, usw. andicken und zu den Rouladen reichen. 


Die Rouladen sind super zart und schmecken genauso gut, als wenn man sie auf dem Herd angebraten und gegart hätte. So hat man aber keinen Dreck auf dem Herd, man muss nichts wenden, es brennt nichts an. 


Viel Spaß beim Nachkochen! GUTEN APPETIT !