Selbstständige Beraterin für The Pampered Chef®

Selbstständige Beraterin für The Pampered Chef®
Stefanie Huth - 49835 Wietmarschen

*NEU* ONLINESHOP:

www.huth.shop-pamperedchef.de



Besuchen Sie mich auch auf meiner Facebook Seite

Stefanie Huth mit The Pampered Chef


oder nehmen Sie in meiner Facebook Gruppe aktiv teil:

Leckereien aus Zaubertopf und Stein

Sonntag, 31. Mai 2015

31.05.15 Cool Servieren

Hier ist der Name wirklich Programm: COOL Servieren


- Da passt ordentlich was rein, Größe ca. 30x30 cm
- tolle Form, Fächer toll angeordnet
- Hingucker bei jedem Buffet, Brunch, Grillparty



- 6 Teile, alle einzeln nutzbar, 2 Eierplatten, 2 Dippfächer, sowie Deckel und Unterteil können als Salatschale genutzt werden
- Die grünen Eierplatten sind gleichzeitig Kühlakkus. Über Nacht in die Tiefkühltruhe legen, hält alles über 6 Stunden kühl. 


- Das Cool Servieren kann nach Wunsch zusammengebaut werden. Zum Transport einfach den Deckel draufsetzen. 
- spülmaschinenfest
- Preis: 60,- € ( als Gastgeber besteht die Möglichkeit, das Produkt mit bis zu 50% Rabatt oder sogar kostenlos zu bekommen )

31.05.15 Die Elfenkönigin

- Preis: 55,- €
- Aus dickwandigem Glas
- spülmaschinenfest
- 3,6 Liter Inhalt
- Mit Deckel
- kann mit und ohne Fuß genutzt werden
- wunderschöne Form und ein echter Hingucker bei jedem Buffet, Brunch oder Grillparty. 
- Allrountalent: Perfekt zum Servieren von Trifle ( Schichtdessert ), Schichtsalaten, Bowle, als Dekoschale für z.B. Kerzen ( Windlicht ), als Blumenvase, usw.


Sie gibt es nur noch heute zu kaufen, bei Interesse schickt mir eine kurze Nachricht rechts über das Kontaktformular.

29.05.15 Lammfilet vom Ofenzauberer


Dazu braucht man nur den kleinen Ofenzauberer von TPC und eine Packung TK-Lammfilet vom Discounter. Dieser ist bereits lecker mariniert. Den Stein muss man nicht fetten. Den Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Lammfilet auf dem Ofenzauberer verteilen, dann auf das Backofengitter unterste Stufe legen. Ich hab nach 17 Minuten den Ofenzauberer rausgenommen, noch 5 Minuten Alufolie auf das Fleisch gelegt. Wie bei einem Steak vom Grill ruht es dann noch etwas, kühlt aber nicht ab. 

Hat von der Zeit gut gepasst, von außen war es leicht braun und von innen rosa und super zart. Dazu gab es Djivec Reis und Okraschoten.

Montag, 25. Mai 2015

24.05.15 Saftige Erdbeerschnecken aus der klassischen Ofenhexe





Das Rezept stammt aus einer Mini-Zeitschrift

Zutaten für 12 Stück:

- 150 g Erdbeeren
- 7 EL Zucker
- 1 Packung ( 530 g ) frischer Hefeteig für süße Blechkuchen, z.B. von Tante Fanny, 37 x 25 cm. Oder selbstgemacht, von der Menge passendes Rezept habe ich hier gefunden und genutzt weil ich den fertigen Teig bei uns im Ort nicht gefunden habe: http://www.kochbar.de/rezept/264193/Suesser-Hefeteig-zB-Fuer-Hefe-Schnecken-oder-Hefe-Zoepfe.html
- 100 g Erdbeerkonfitüre
- 200 g Magerquark 
- 1 Päckchen Soßenpulver Vanillegeschmack zum Kochen 
- 6 EL Puderzucker
- Saft von 1/2 Zitrone
- 15 g Mandelstifte oder gehackte Pistazien


Zubereitung:

1. Erdbeeren würfel und mit 1 EL Zucker vermengen, ziehen lassen. Teig entrollen. Konfitüre darauf verstreichen. Quark, Soßenpulver, 5 EL Puderzucker und Zitronensaft verrühren. Erdbeeren einrühren. Auf dem Teig verteilen. 

2. Teig von der langen Seite aufrollen, in 12 Scheiben schneiden. In die mit Butter gefettete klassische Ofenhexe legen. Mit 6 EL Zucker und den Mandeln/Pistazien bestreuen. Im heißen Ofen bei 200 Grad ca. 25 Minuten backen. Mit 1 EL Puderzucker bestäuben. Ich habe den Backofen in den ersten ca. 10-15 Minuten auf 220 Grad gestellt.

Zum Rollen von Schnecken oder auch Biskuitrollen eignet sich super die Backmatte von TPC. Sie besteht aus Silikon, es bleibt wie beim TPC Teigroller kein Teig haften. Man hebt einfach die Backmatte an und rollt somit langsam die Rolle auf. Auch der selbstgemachte Teig lässt sich mit den aufgedruckten Maßen perfekt zur gewünschten Größe ausrollen. 

 


24.05.15 Spargel-Tarte im Ofenzauberer


 
Das Original Rezept stammt aus der aktuellen Eat Smarter Nr. 3 / 2015. Ich habe es allerdings abgewandelt, da ich für die Zubereitung den Thermomix und TPC Produkte benutzt habe. Meine Variante steht in Klammern hinter dem Original.

Zutaten für 8 Stücke:

- 250 g weißer Spargel ( 500 g fertig geschälter Spargel aus dem Kühlregal vom Discounter )
- Salz
- 100 g TK-Erbsen
- 200 g Frischkäse ( 0,2 % Fett )
- 2 Eier
- Pfeffer
- 1 Tl Rapsöl ( Rapsöl im TPC Zerstäuber )
- 1 Packung Blätterteig ( 275 g )

Zubereitung:

1. Spargel schälen und die holzigen Enden entfernen. Spargel in kochendem Salzwasser 15 Minuten garen. Inzwischen Erbsen im Dämpfeinsatz eines Topfes15 Minuten garen. ( Spargel und Erbsen habe ich im Varoma vom Thermomix zubereitet. Da ich noch Kartoffeln hatte, habe ich diese geschält noch in das Garkörbchen getan und mitgegart, für Bratkartoffeln am nächsten Tag. Dazu hatte ich 600 g Wasser, mit etwas Salz, Zucker und Butter in den Mixtopf gegeben, Garkorb eingehängt, Varoma drauf, 30 Minuten, Varoma, Stufe 1 )

3. Spargel abgießen, abtropfen lassen.

4. Erbsen mit etwas Wasser im Mixer fein pürieren, mit Frischkäse und Eiern glattrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. ( Die Erbsen habe ich mit etwas vom Garwasser im Thermomix püriert, einfach nach Gefühl ein paar Sekunden Stufe 5-6. Frischkäse und Eier habe ich ebenfalls so vermengt. )

5. Ein Backblech mit Öl auspinseln. Blätterteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in Größe des Blechs ausrollen und Blech damit auslegen, dabei einen Rand formen. ( Den TPC Ofenzauberer mit dem Öl-Zerstäuber einfetten. Blätterteig hineinlegen. Überschüssigen Rand abschneiden, kann noch verwendet werden. Ich habe z.B. mit dem TPC Deko Ausstechern Formen ausgestochen und diese nachher noch oben auf die Tarte gelegt. )

6. Die Frischkäse-Erbsen-Creme auf dem Kuchenboden verstreichen, Spargelstangen darauflegen und etwas eindrücken. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ( Umluft 180 Grad, Gas Stufe 3 ) ca. 25 Minuten backen. ( Ich musste die Spargelstangen etwas kürzen, aber es passten alle hinein. Ich könnte mir vorstellen, dass 250 g Spargelstangen wie im Originalrezept viel zu wenig wären. Bei der Stoneware nehme ich meisten ca. 20 Grad mehr, habe also bei 220 Grad gebacken. 

7. Spargel-Tarte in 8 Stücke schneiden.