Selbstständige Beraterin für The Pampered Chef®

Selbstständige Beraterin für The Pampered Chef®
Stefanie Huth - 49835 Wietmarschen

*NEU* ONLINESHOP:

www.huth.shop-pamperedchef.de



Besuchen Sie mich auch auf meiner Facebook Seite

Stefanie Huth mit The Pampered Chef


oder nehmen Sie in meiner Facebook Gruppe aktiv teil:

Leckereien aus Zaubertopf und Stein

Montag, 28. Dezember 2015

28.12.15 Ananas-Kasseler mit Sauerkraut



Zutaten: 

- 2 Dosen Sauerkraut ( 770 g Abtropfgewicht )
- 1 kg Kasselernacken, selbst oder vom Metzger in Scheiben schneiden lassen
- 1 Dose Ananasscheiben ( 340 g Abtropfgewicht )
- 2 Lorbeerblätter
- 1 TL schwarze Pfefferkörner
- 2 Wacholderbeeren
- Salz, Pfeffer
- 1/2 EL Honig
- 1 EL helle Sojasauce

Zubereitung:

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Sauerkraut etwas abtropfen lassen und in mit Pfefferkörnern, Wacholderbeeren und Lorbeerblättern in den Zaubermeister geben, Sauerkraut dabei zerzupfen. Kasselerscheiben mit Salz und Pfeffer würzen, dann mit Ananas zwischen das Sauerkraut schichten.

Honig mit heller Sojasoße und 1 EL Ananassaft von der Dose verrühren und die Kasselerscheiben von oben damit bepinseln.

Deckel auf den Zaubermeister geben und auf der untersten Schiene für 80 Minuten backen.


Tipp: Statt Kasselernacken am Stück habe ich 2 Packungen von den Kasselerscheiben vom Lidl genommen. Hat mit den Ananasscheiben genau gepasst, dabei habe ich mit einer Scheibe Ananas angefangen und aufgehört. 2 große Dosen Sauerkraut sind meiner Meinung etwas zu viel. Es würde 1 große und 1 kleine schon reichen oder sogar nur 1 große. Helle Sojasoße hatte ich nicht, hab einfach normale dunkle genommen. Ging auch. Die Scheiben sind oben etwas zu dunkeln geworden, weil ich den Zaubermeister fast 30 Minuten länger im Ofen ließ. Die Beilagen usw. hatte ich nicht zeitgleich fertig.

Dazu Kartoffelpürree und man hat ein echt tolles Essen für gut 6 bis 8 Leute. Dazu wenig Arbeit und keinen Dreck auf dem Herd oder im Backofen.



Freitag, 25. Dezember 2015

26.12.15 Stollenstriezel vom Zauberstein


Zutaten:

Für die Stollenform (39 cm):

- etwas Butter

Hefeteig:

- 200 g Schlagsahne
- 425 g Mehl
- 1 Würfel Hefe
- 75 g Zucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- 125 g Magerquark
- 1 Ei ( M )
- 1 Tütchen Dr.Oetker Weihnachts-Aroma

Füllung:

100 g Orangeat
100 g Zitronat
100 g Belegkirschen
100 g Korinthen
2 EL gelbe Konfitüre

Zum Bestreichen:

- 50 g Butter oder Margarine

Zum Bestreuen:

- 1 Tütchen Dr.Oetker Weihnachts-Aroma
- 1 TL Puderzucker


Zubereitung:

Hefe und Schlagsahne in den Thermomix gegeben, 2 Minuten/37 Grad/ Stufe 1. Dann restliche Zutaten für den Teig dazu, 5 Minuten Teigknetstufe. Dann ca. 30 Minuten im Thermomix gehen lassen. 

Backform fetten, Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Füllung Belegkirschen klein schneiden, mit den anderen Zutaten für die Füllung in einer Schüssel vermengen. 

Teig auf die Backmatte geben, nochma kurz durchkneten. Dann mit dem Teigroller und mit Hilfe der Skala auf der Backmatte auf 40x30 cm ausrollen. Es ist kein Mehl notwendig, da der Teig weder an der Backmatte noch am Teigroller haftet!



Butter in einer Elfe einige Sekunden in der Mikrowelle schmelzen, mit dem Silikonpinsel etwa die Häfte auf dem ausgerollten Teig verstreichen. Dann die Füllung darauf geben, zu allen Seiten ca. 2 cm Platz lassen. 



Die Ränder der langen Seiten etwas einschlagen, dann von der kurzen Seite aufrollen. Dazu die Backmatte am besten an einer kurzen Seiten anheben und mit der anderen Hand nachhelfen.



Mit einem Kunststoffmesser die Rollen in der Mitte durchschneiden und 2x übereinander schlagen. 



Die Stollenform einfetten, auf den Teig legen. Darauf achten, dass an der Seite kein Teig rausschaut. Dann mit einer Hand unter die Backmatte fassen, wo der Teig liegt, umdrehen. Der Teig ist nun in der Stollenform. 



15 Minuten nochmal gehen lassen. Dann den Stein auf die Form legen, umdrehen, die Form mit Teig sozusagen auf den Stein stürzen. 



Auf der untersten Schiene dann ca. 50 Minuten backen. Nach 40 Minuten die Stollenform abnehmen, mit Butter bestreichen, weitere 10 Minuten backen. 

Dann den Stein inkl. Stollen mit den Packs an Handschuhen aus dem Ofen holen, auf dem Kuchengitter abstellen. Den Stein noch 10 Minuten auf dem Stein ruhen lassen. Dann vom Stein auf das Gitter schieben, komplett auskühlen lassen.



Zuletzt den Stollen mit dem Rest Butter bestreichen. Weinachts-Aroma mit Puderzucker mischen und mit dem Streufix auf dem Stollen verteilen. 




Den Stollenstriezel in einer gut schließenden Dose aufbewahren und vor dem Vezehr einige Tage durchziehen lassen. Vor dem Servieren nochmals mit Puderzucker bestreuen. 












Sonntag, 29. November 2015

29.11.15 Bratäpfel aus dem runden Zaubermeister




Zutaten:

- 4 Äpfel
- Zitronensaft
- 250 ml Milch
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 25 g weißer Zucker
- 40 g Grieß
- 1 Ei
- Salz
- 1 EL Mandelsplitter

Pampered Chef Zubehör:

- 2 in 1 Gemüsebürste
- Schneidfest Mini grün
- Profi Allzweckmesser
- Ausstechen & mehr
- Silikonpinsel
- Schneebesen
- runder Zaubermeister
- Super Minischaber
- Mini Mix'n Scraper Schaber

Zubereitung:

Äpfel unter fließendem Wasser mit der Gemüsebürste gründlich waschen.

Deckel abschneiden. Falls sie von alleine nicht gerade stehen, von unten auch etwas abschneiden. Mit dem gezackten Teil von Ausstechen & mehr die harten Kerne aus dem Apfel heben. Mit der anderen Seite den Apfel aushöhlen. Den Apfel an den ausgehöhlten und geschnittenen Seiten mit Hilfe des Silikonpinsels mit Zitronensaft bestreichen.





Die Milch mit Vanillezucker aufkochen. Zucker und Grieß vermischen und in die heiße Milch einrühren, 3 Minuten bei geringer Hitze kochen. Währenddesse Ei trennen, Eiweiß mit Salz steif schlagen. 

Eigelb schnell in die Grießmasse einrühren, dann das Eiweiß unterheben. Mit den beiden Schabern in die ausgehöhlten Äpfel füllen, Mandel darauf verteilen. Die Äpfel in den runden Zaubermeister setzen. Die abgeschnittenen Deckel ebenfalls mit in den Zaubermeister geben.

Mit dem Deckel verschließen. Den runden Zaubermeister in den KALTEN Backofen auf das Gitter/unterste Schiene stellen. Bei 220 Grad 30 Minuten backen. 


Der Ton atmet. Er nimmt die Feuchtigkeit von den Äpfeln auf und gibt sie an die Äpfel wieder ab. Sie garen somit unter dem geschlossenen Deckel wie unter Umluft im eigenen Dampf/Saft. Sie werden somit besonders lecker und apfelig. 

Man kann auch rote Äpfel nehmen und die bekannte Rosinen-Nuss-Füllung nehmen.



 

Sonntag, 22. November 2015

22.11.15 Gebrannte Mandeln

Heute eröffnen vielerorts die ersten Weihnachtsmärkte und was darf da nicht fehlen? Na die gebrannten Mandeln! Ich habe meinen eigenen Weihnachtsmarkt eröffnet und selbst gebrannte Mandeln hergestellt. Als Pampered Chef ( verwöhnter Koch ) natürlich einfach, sauber und schnell mit unseren kleinen Helferlingen wie Nixe & Co. 



Ihr braucht: 

Zutaten:

- 1 EL Butter ( 15 g )
- 200 g ungeschälte Mandeln
- 4 EL brauner Zucker
- 3 EL Amaretto oder Wasser
- 1 TL Zimt
- 6 EL weißer Zucker

Produkte:

- Nixe
- Mix'n Scraper Schaber klein
- SchneidFest
- Elfenpaar
- Packs an! Silikonhandschuhe oder Microwellenhalter


Zubereitung:

Butter in der Nixe in wenigen Sekunden ( Blickkontakt ) in der Microwelle schmelzen.

Mandeln, brauner Zucker, Amaretto oder Wasser und Zimt dazugeben und mit dem Mix'n Scraper Schaber gut verrühren. Offen bei 600 Watt 6 Minuten erhitzen. Dabei 2x zwischendurch verrühren, also alle 2 Minuten. Die Nixe kann sehr heiß werden, deswegen bitte Handschuhe oder Microwellenhalter nutzen. 

Es entsteht eine kochende Zuckermasse. Nach den 6 Minuten die Nixe aus der Microwelle nehmen, sofort den weißen Zucker oben drauf geben und sofort verrühren. So werden die Mandeln voneinander getrennt und trocken ummantelt. Zum vollständigem Auskühlen auf dem SchneidFest verteilen und danach in der Elfe servieren.




Ihr könnt dazu auch den runden Zaubermeister oder den kleinen Rockcrok benutzen. Die Zubereitung in der Microwelle verlängert sich dann um 2 Minuten. Ihr könnt die Mandeln auch mit anderen Gewürzen wie z.B. Vanilleextrakt, Lebkuchengewürz, usw. zubereiten


Ihr werdet diese Mandeln lieben! Es riecht bei uns zu Hause wie auf dem Weihnachtsmarkt! Sie sind wirklich super lecker und ohne viel Aufwand gemacht. Selbst eine Trocknung im Backofen ist nicht nötig und Ihr spart somit Zeit und Strom. 

Ich zeige Euch gerne in Eurer eigenen Küche wie Ihr die Mandeln und viele andere Leckereien mit den tollen Pampered Chef Produkten zubereiten könnt. 

Bei Interesse an einer Kochshow oder wenn Ihr die Produkte so erwerben möchtet, schreibt mir einfach eine Mail an s.von_der_woeste@gmx.de oder ruft mich an: 0176 / 62 41 48 32 
( auch WhatsApp ).


 



Donnerstag, 12. November 2015

12.11.15 Weiße Schokolade-Erdbeer-Plätzchen

Mit der Pampered Chef Plätzchenpresse backt ihr im Nullkommanix sauber und einfach richtig schöne Plätzchen:


Rezept für ca. 60 Kekse ( 2 Zaubersteine )

- 100 g weiche Butter
- 200 g Grashoff Creme de chocolat blanc mit Erdbeeren 
  ( oder Nutella, usw. )  zimmerwarm
- 50 g Puderzucker, gesiebt
- 250 g Mehl Typ 405
- 1 Prise Salz
- 1 Ei ( M )

Zubereitung:

Backofen auf 210 Grad vorheizen. 

Falls die Creme zu fest ist, ca. 30 Sekunden in der Microwelle erwärmen.

Ei, Butter, Creme, Salz und Puderzucker zu einer weichen Masser verrühren ( Thermomix Stufe 2-3 ) .

Dann Mehl unterschlagen ( Thermomix Stufe 4-5) , dass eine cremige Masse entsteht. Diese in die Plätzchenpresse füllen. Mit dem Mini Mix'n Scraper Schaber Teig immer leicht andrücken, damit keine Luftbläschen entstehen. Gewünschte Einsatzscheibe mit der aufgedruckten Zahl nach außen in den Verschluss der Presse einlegen, Presse verschließen. 

Langsam oben drehen, bis sich der Teig durch die Einsatzscheibenöffnung zeigt, Presse auf den Zauberstein aufsetzen, nach Gefühl eine halbe bis 3/4 Umdrehung drehen, Presse hochnehmen. So weiter verfahren, bis der Teig aufgebraucht ist. 

Sind die ersten Plätzchen nicht schön, Teig einfach wieder in die Presse geben. 

Auf der untersten Schiene auf dem Gitter für ca. 9-10 Minuten backen, meine waren 12 Minuten drin. Bitte in den letzten Minuten Plätzchen im Auge behalten. Jeder Backofen ist anders und die Backzeit kann variieren. 

Nach dem Backen die Plätzchen kurz auf dem Zauberstein abkühlen lassen, dann mit dem kleinen Servierheber auf das Kuchengitter geben.

Wenn man keine 2 Zaubersteine oder anderen Stein hat, den Zauberstein kurz abkühlen lassen und dann wie oben den restlichen Teig verbacken. 


Weitere interessante Sorten der Grashoff Creme findet ihr: http://www.grashoff.de/shop/Delikatessen/Schokoladiges/Schokoladencremes:::3_17_30.html. Manche Sorten gibt es auch im Marktkauf oder Famila.





 

Montag, 26. Oktober 2015

26.10.15 Cordon Bleu Frikadellen

Rezept:

600 g Rinderhack
1 Ei
30 g Paniermehl
2 TL Hackfleischgewürz 
3 kleine Scheiben Kochschinken hauchfein
12 Käsewürfel (z.B. Jarlsberg )

Butaris für die Form

Zubereitung:

Rinderhack, Ei, Gewürz und Paniermehl vermengen, zu 12 Kugeln formen. 

Kochschinkenscheiben vierteln, auf jedes Viertel eineen Würfel Käse setzen. Hackfleischkugeln platt drücken, Schinken mit Käse draufsetzen und mit Hack umschließen. 

Sollte der 12er Snack noch neu sein und keine Patina 
( Antihaftbeschichtung ) haben, die Kuhlen noch etwas mit Butaris ausstreichen. In jede Kuhle dann eine Hackkugel setzen. 

Den 12er Snack dann auf das Gitter auf der untersten Schiene stellen, bei 230 Grad dann ca. 20-25 Minuten backen. 


Tipps: 

Normaler Kochschinken ist zu groß und zu dick und lässt sich schlecht formen, deswegen habe ich den hauchdünnen Schinken genommen. 

Bezüglich Gewürze kann man nehmen was man möchte, ob nur Salz und Pfeffer oder Hackfleischgewürz...ich hatte Beef und Burger Gewürz aus dem Kräuterpark in Altenau, das Gewürz hat was von BBQ Gewürz und ist leicht rauchig. Nutze ich immer für Frikadellen und schmeckt astrein. 

Man kann auch gemischtes Hack nehmen, allerdings verliert dieses mehr Flüssigkeit. Rinderhack eignet sich für die Zubereitung auf Stoneware am besten. Und ganz wichtig: Kein Fleisch vom Discounter nehmen! 

Donnerstag, 8. Oktober 2015

04.10.15 American Apple Pie

  

Rezept

Zutaten:

- 300 g Mehl
- 1 EL Zucker
- 1 Tl Salz
- 175 g weiche Butter
- Ca. 6 EL eiskaltes Wasser
- 6 mittlere Äpfel
- 1 Zitrone, Schale und Saft davon
- 175 g brauner Zucker
- 2 EL Mehl
- 1 EL Milch

Zubereitung:

1. Mehl mit Zucker und Salz vermengen. Butter in Flöckchen dazugeben und mit dem Teigmischer zur bröseligen Masse verarbeiten. Dann eiskaltes Wasser dazugeben und verkneten, bis ein gut formbarer Mürbeteig entstanden ist. Diesen abgedeckt 1 Std. in den Kühlschrank geben. 

2. Äpfel schälen, entkernen ( Tipp: Apfelausstecher ), in kleine Stücke schneiden. Zitronenschale abreiben ( Tipp: Microplane® Zester ), Saft auspressen ( Tpp: Citruspresse ). Etwas Zitronensaft zu den Äpfeln geben. Brauner Zucker, 2 EL Mehl, Zitronenschale und nach Belieben Zimt in einer Schüssel vermengen und Apfelstücke unterheben. 

3. Teig in 2 Hälften teilen. Eine Hälfte mit dem Teigroller auf der Backmatte ausrollen und Pieform damit auslegen. Apfelmasse darauf verteilen, in der Mitte etwas anhäufen. Restlichen Teig ausrollen und in ca. 1,5 cm breite Streifen schneiden ( Tipp: Wellschneider ). Als Gitter über die Äpfel legen und am Rand gut andrücken. Mit Milch bestreichen ( Tipp: Silikonpinsel ). 

4. Bei 230 Grad auf der untersten Schiene etwa 10 Minuten backen, dann auf 180 Grad runterschalten, in 45-50 Minuten fertig backen, bis die Gitter eine leichte Kruste haben. Vor dem Verzehr 3 Stunden auf dem Kuchengitter abkühlen lassen, damit die Füllung fest wird. 

Mit geschlagener Sahne und/oder 1 Kugel Vanilleeis servieren. 

Tipp: Statt Zimt habe ich das Apfelkuchengewürz von Schuhbeck genommen.
  

Dienstag, 29. September 2015

29.09.15 Chili-Sahne-Schnitzel

Zutaten:

200 g Champignons
2 Zwiebeln
600 g Schweineschnitzel
200 ml Sahne
180 ml Chilisauce
Salz, Pfeffer
1 TL Cayennepfeffer
1 EL Mehl
150 g Cheddarkäse

Zubereitung:

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Champignons putzen, vierteln. Zwiebeln schälen, mit dem kleinen Küchenhobel Stufe 2 in Scheiben schneiden.

Schnitzel waschen, trocken tupfen, je nach größe halbieren und dritteln. Alles in den Zaubermeister schichten. 

Sahne mit Chilisauce, Mehl und Gewürzen verrühren und über die Schnitzel geben.

Cheddarkäse darüber geben, mit dem Deckel verschließen und auf der untersten Schiene gut 1 Stunde im Ofen brutzeln lassen. Danach ggf. noch 15 Minuten ohne Deckel bräunen. Sollten die Schnitzel in der Mitte noch nicht durch sein, verlängert. 


21.09.15 Herbst-Schmaus

Lecker und super saftig. Das Rezept habe ich hier entdeckt:

http://schlundis.blogspot.de/2015/09/herbstschmaus-aus-dem-romer.html

Sonntag, 20. September 2015

20.09.15 Studenten-Stuten im Zauberkasten

Zutaten:

- 1 Ei
- 250 g Mehl
- 10 g frische Hefe
- 40 g Zucker
- 125 ml Milch
- 1/2 TL Salz
- 40 g weiche Butter 
- 150 g Studentenfutter ( ich hatte 75 g getrocknete Cranberries u. 75 g Mischung aus Mandeln, Erdnüssen, Cashewnüssen ) 

Zubereitung:

Das Ei verquirlen, 2 EL davon zur Seite tun, abdecken. Hefe mit Zucker in warmer Milch verrühren. Mehl, restliches Ei und Salz dazu, zum geschmeidigem Zeig verkneten. Dann Butter in Stücken dazu, 3 Minuten verkneten. Dann Studentenfutter unterkneten. 45 Minuten gehen lassen. 

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig dann auf bemehlter Fläche nochmal gut durchkneten, in den gefetteten Zauberkasten geben. Mit dem zur Seite gestellten Ei bestreichen und für 30 Minuten in den Backofen geben. Unterste Schiene. 

Danach auf dem Kuchengitter für 30 Minuten in der Form abkühlen. Danach herausnehmen und am besten noch warm mit Butter genießen. 




Originalrezept: http://www.essen-und-trinken.de/rezept/307627/studenten-stuten.html#

18.09.15 Nusskuchen aus dem Zaubermeister



Zutaten:

Teig:

- 300 g Mehl
- 2 TL Backpulver
- 300 g feiner Zucker
- 160 ml Öl
- 3 Eier
- 200 g gemahlene Haselnüsse ( ich 100 g Haselnüsse u. 100 g Mandeln )
- 30 ml brauner Rum
- 200 ml Milch

Topping:

- 200 g Nussmischung ( ich hatte 100 g gehackte Nüsse u. 100 g gehackte Äpfel )
- Puderzucker 


Zubereitung: 

Backofen auf 190 Grad vorheizen. Zaubermeister mit Butter fetten, mit Mehl ausstäuben. 

Alle Teigzutaten vermengen und in den Zaubermeister geben. Deckel drauf und auf unterste Schiene für ca. 60-70 Minuten in den Backofen. Für die letzten 10-15 Minuten Deckel runternehmen, damit er von oben noch etwas bräunt. Nach 60 Minuten mit einem Holzstäbchen in der Mitte Garprobe machen. Falls er da noch nicht gar ist, 10 Minuten verlängern. Jeder Backofen heizt anders. Ich hab nach 45 Minuten den Deckel abgenommen. Nach 60 Minuten hab ich in der Mitte vom Kuchen die Garprobe gemacht. Da noch Teig am Stäbchen war, aber der Kuchen von oben schon dunkel genug, habe ich den Deckel nochmal draufgesetzt und 10 Minuten verlängert.

Dann den Zaubermeister auf das Kuchengitter stellen und etwas abkühlen lassen. Falls sich der Kuchen nicht sofort aus dem Zaubermeister löst, den Zaubermeister etwas hin und her schütteln, bis sich der Kuchen lose bewegt, dann auf eine Platte stürzen. 

Der Kuchen ist super locker und saftig und hat dazu noch eine außergewönhliche Form. 

Viel Spaß beim Backen!

Montag, 14. September 2015

11.09.15 Wiesn Flammkuchen


Zutaten: 

- 1 Flammkuchenboden, fertig gekauft oder Thermomix Rezept, usw.
- 150 g Creme Fraiche
- 50 g Senf
- 1 Stange Porree ( ich hatte ca. 120 g fertig geschnitten )
- 200 g Leberkäse
- 125 g Gouda gerieben
- Salz und Pfeffer


Zubereitung:

Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zauberstein mit z.B. Rapsöl etwas einfetten, falls noch keine Patina vorhanden. Fertigen Flammkuchen darauf ausrollen ( ohne das Backpapier ! ), selbst gemachten Teig ebenfalls mit dem Teigroller auf dem Zauberstein ausrollen, mit dem Piekser vom Teigroller überall etwas einstechen. 

Creme Fraiche und Senf verrühren, mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Mit dem kleinen Sreicher auf dem Flammkuchenteig verstreichen. 

Porree gewaschen und in Ringe geschnitten auf dem Flammkuchen verteilen.

Leberkäse in dünne Streifen schneiden, auf den Flammkuchen verteilen. 

Dann Käse darüber geben. Den Stein mit dem Flammkuchen auf das Backofengitter legen, dieses auf unterster Einschubhöhe für ca. 20-30 Minuten in den Backofen geben. Jeder Backofen ist anders, zwischendurch prüfen!

Wenn der Belag oben zu schnell dunkel wird, auf nur noch Unterhitze stellen. 

Guten Appetit!


Genutztes TPC Zubehör:

- kleine Nixe ( zum Teig gehen lassen, Belag verrühren )
- Profi-Allzweckmesser ( Porree und Leberkäse schneiden )
- Mini SchneidFest ( Porree und Leberkäse schneiden )
- Teigroller ( zum Teig ausrollen )
- Zauberstein ( Flammkuchen backen )
- kleiner Streicher ( Belag auf Teig verteilen )
- Handschuhe Pack's an! ( Zauberstein aus dem Backofen holen )
- Kuchengitter ( zum abstellen vom Zauberstein )
- Pizzaschneider ( zum Flammkuchen schneiden )
- Großer Servierheber ( Stücke auf Teller geben )






















Montag, 7. September 2015

06.09.15 Zaubermeister's Lieblings-Rouladen





Zutaten:

- 4 Rinderrouladen
- 1 große oder 2 kleine Zwiebeln
- 4 dünne Scheiben Speck
- 80 g Gewürzgurken
- 3 gehäufte EL Senf
- 1 gehäufter EL Paprikapulver edelsüß
- 1 Tl Paprikapulver rosenscharf
- Pfeffer & Salz
- 200 ml Rotwein
- 500 ml Rinderbrühe
- 2 Lorbeerblätter
- 1 Knoblauchzehe

Zubereitung:

- Zwiebel schälen, in Stücke schneiden, Speck und Gurken ebenfalls in Stücke schneiden und alles mit dem Senf, den beiden Paprikapulvern, etwas Salz und Pfeffer in den Koch's Liebling geben. So weit zerkleinern, dass noch grobe Stücke, aber dennoch schon eine streichfähige Masse entstanden ist. Früher habe ich immer die Zwiebel, Gurke und Speck in ganzen Stücken, bzw. ganzen Scheiben auf die Rouladen gelegt...und beim Aufrollen quillten/fielen diese immer zur Seite wieder raus und bis die Rouladen vernünftig fertig aufgerollt waren, hatte ich mehrere Aufrollversuche durch. Die nervige Arbeit erspart man sich, indem man halt alle Zutaten zu einer streichfähigen Rouladenfüllung verarbeitet.

- Rouladen auf das rote SchneidFest legen, von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Dann mit dem kleinen Streicher die Rouladenfüllung auf dem Fleisch verteilen, dabei einen Rand von ca. 0,5 cm lassen.

- Den Rand nun nach innen einschlagen. So bleibt die Füllung auch wirklich in der Roulade. Die Rouladen nun locker aufrollen und mit Nadeln, KLammern, Küchengarn oder extra Silikonbänder so wie ich sie hatte, befestigen. 

- In den nun leeren Koch's Liebling, wo ja noch ein Rest von der Füllung drin klebt,  mit Hilfe der Skala 500 ml Brühe abmessen. So mischt sich noch der Rest von der Rouladenfüllung mit der Brühe, was nachher den Geschmack der Soße noch unterstreicht. 

- Nun den Rotwein, die Brühe, die 4 Rouladen, Lorbeerblätter in den Zaubermeister legen. Die Knoblauchzehe schälen, mit dem TausendSchön in Scheiben schneiden und die Scheiben in die Soße geben. Noch etwas Pfeffer dazu ( Salz ist durch die Brühe genug drin ). 

- Nun den Zaubermeister mit dem Deckel verschließen. Auf das Backofengitter unterste Stufe in den KALTEN Backofen stellen. 
2 Stunden bei 180 Grad garen. 

- Rouladen dann aus dem Zaubermeister nehmen, die Soße in einem Topf mit Hilfe von Speisestärke, Mehl, usw. andicken und zu den Rouladen reichen. 


Die Rouladen sind super zart und schmecken genauso gut, als wenn man sie auf dem Herd angebraten und gegart hätte. So hat man aber keinen Dreck auf dem Herd, man muss nichts wenden, es brennt nichts an. 


Viel Spaß beim Nachkochen! GUTEN APPETIT !











Dienstag, 11. August 2015

10.08.15 Kefir-Haferflocken-Brot im Zauberkasten





Rezept ( aus Wunderkessel Band 6 ):

500 g Kefir
100 g Wasser
1 Würfel Hefe
1 Tl Zucker
1 EL Salz
550 g Mehl
200 g Haferflocken zart
50 g Sonnenblumenkerne 

alles zusammen 3 min. Teigknetstufe im Thermomix oder sonstige Küchenmaschine.

Form/Formen fetten und mit Haferflocken ausstreuen, Teig in die Form/Formen. 

Dann für 45 min. in den auf 50 Grad vorgewärmten Ofen Ober-/Unterhitze. Danach auf 200 Grad hochstellen und 45 zu Ende backen.


Montag, 10. August 2015

09.08.15 Schnitzel aus der Ofenhexe

So kriegt ihr Schnitzel hin wie aus der Pfanne, aber ihr spart euch die Fettspritzer auf dem Herd und das wenden. Dazu kann es nicht passieren, dass was anbrennt:

Wir sind zu zweit und ich habe von der Fleischtheke 4 Schweineschnitzel aus der Oberschale genommen, diese sind zarter als Schinkenschnitzel. 

Backofen auf 230 Grad Ober-/Unterhitze aufheizen.

Die Schnitzel waschen, trocknen, klopfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Dann in Mehl, Ei und Paniermehl wenden. 

Ca. 50-75 ml Rapsöl mit etwas Paprikapulver edelsüß vemengen und die panierten Schnitzel damit betreichen, betupfen. Panade braucht wie in der Pfanne auch auf dem Stein Öl, um nicht trocken zu werden. 

Damit die Panade auf dem Stein nicht festklebt, den Stein hauchdünn mit Butaris einfetten. 

Dann Schnitzel drauflegen, 25 Minuten auf der untersten Schiene in den Ofen geben.

DAS kommt dabei raus:



Alle Schnitzel passten nicht in die Ofenhexe, die letzten 3 Stücke habe ich noch auf dem Ofenzauberer gemacht. Von unten waren sie auch super ( Bild 2 ). Natürlich eignet sich auch der Zauberstein, große Zauberstein und Pizzazauberer wunderbar für die Schnitzelzubereitung.

Freitag, 31. Juli 2015

31.07.15 Malzbierbrot

Zutaten

400 g Mehl 550er
250 g Malzbier
100 g Vollkorndinkelmehl
25 g Öl
2 TL Salz
1 Würfel Hefe

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zubereitung
Die Hefe mit Malzbier in den Mixtopf geben und bei 37 Grad/2 Min./Stufe 1 verrühren. Die restlichen Zutaten hinzufügen und 2 Minuten auf der Teigstufe kneten.
Eine Schüssel mit Mehl bestäuben und den Teig hineingeben, mit Mehl bestäuben und 1 Stunde mit Deckel gehen lassen.
Auf einer Backmatte oder Holzbrett den Teig kurz kneten. Nun falten und in Form bringen. Es ist ein sehr fester Teig. Dann mit Wasser besprühen, mit scharfem Messer einschneiden und mit Mehl bestäuben. Nun kommt das Brot in den Zaubermeister, Deckel drauf und weitere 10 Minuten gehen lassen.
Den Backofen in der Zwischenzeit auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Zaubermeister auf die unterste Schiene stellen und 50 – 55 Minuten backen.

Sonntag, 5. Juli 2015

Sonntag, 31. Mai 2015

31.05.15 Cool Servieren

Hier ist der Name wirklich Programm: COOL Servieren


- Da passt ordentlich was rein, Größe ca. 30x30 cm
- tolle Form, Fächer toll angeordnet
- Hingucker bei jedem Buffet, Brunch, Grillparty



- 6 Teile, alle einzeln nutzbar, 2 Eierplatten, 2 Dippfächer, sowie Deckel und Unterteil können als Salatschale genutzt werden
- Die grünen Eierplatten sind gleichzeitig Kühlakkus. Über Nacht in die Tiefkühltruhe legen, hält alles über 6 Stunden kühl. 


- Das Cool Servieren kann nach Wunsch zusammengebaut werden. Zum Transport einfach den Deckel draufsetzen. 
- spülmaschinenfest
- Preis: 60,- € ( als Gastgeber besteht die Möglichkeit, das Produkt mit bis zu 50% Rabatt oder sogar kostenlos zu bekommen )

31.05.15 Die Elfenkönigin

- Preis: 55,- €
- Aus dickwandigem Glas
- spülmaschinenfest
- 3,6 Liter Inhalt
- Mit Deckel
- kann mit und ohne Fuß genutzt werden
- wunderschöne Form und ein echter Hingucker bei jedem Buffet, Brunch oder Grillparty. 
- Allrountalent: Perfekt zum Servieren von Trifle ( Schichtdessert ), Schichtsalaten, Bowle, als Dekoschale für z.B. Kerzen ( Windlicht ), als Blumenvase, usw.


Sie gibt es nur noch heute zu kaufen, bei Interesse schickt mir eine kurze Nachricht rechts über das Kontaktformular.

29.05.15 Lammfilet vom Ofenzauberer


Dazu braucht man nur den kleinen Ofenzauberer von TPC und eine Packung TK-Lammfilet vom Discounter. Dieser ist bereits lecker mariniert. Den Stein muss man nicht fetten. Den Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Lammfilet auf dem Ofenzauberer verteilen, dann auf das Backofengitter unterste Stufe legen. Ich hab nach 17 Minuten den Ofenzauberer rausgenommen, noch 5 Minuten Alufolie auf das Fleisch gelegt. Wie bei einem Steak vom Grill ruht es dann noch etwas, kühlt aber nicht ab. 

Hat von der Zeit gut gepasst, von außen war es leicht braun und von innen rosa und super zart. Dazu gab es Djivec Reis und Okraschoten.

Montag, 25. Mai 2015

24.05.15 Saftige Erdbeerschnecken aus der klassischen Ofenhexe





Das Rezept stammt aus einer Mini-Zeitschrift

Zutaten für 12 Stück:

- 150 g Erdbeeren
- 7 EL Zucker
- 1 Packung ( 530 g ) frischer Hefeteig für süße Blechkuchen, z.B. von Tante Fanny, 37 x 25 cm. Oder selbstgemacht, von der Menge passendes Rezept habe ich hier gefunden und genutzt weil ich den fertigen Teig bei uns im Ort nicht gefunden habe: http://www.kochbar.de/rezept/264193/Suesser-Hefeteig-zB-Fuer-Hefe-Schnecken-oder-Hefe-Zoepfe.html
- 100 g Erdbeerkonfitüre
- 200 g Magerquark 
- 1 Päckchen Soßenpulver Vanillegeschmack zum Kochen 
- 6 EL Puderzucker
- Saft von 1/2 Zitrone
- 15 g Mandelstifte oder gehackte Pistazien


Zubereitung:

1. Erdbeeren würfel und mit 1 EL Zucker vermengen, ziehen lassen. Teig entrollen. Konfitüre darauf verstreichen. Quark, Soßenpulver, 5 EL Puderzucker und Zitronensaft verrühren. Erdbeeren einrühren. Auf dem Teig verteilen. 

2. Teig von der langen Seite aufrollen, in 12 Scheiben schneiden. In die mit Butter gefettete klassische Ofenhexe legen. Mit 6 EL Zucker und den Mandeln/Pistazien bestreuen. Im heißen Ofen bei 200 Grad ca. 25 Minuten backen. Mit 1 EL Puderzucker bestäuben. Ich habe den Backofen in den ersten ca. 10-15 Minuten auf 220 Grad gestellt.

Zum Rollen von Schnecken oder auch Biskuitrollen eignet sich super die Backmatte von TPC. Sie besteht aus Silikon, es bleibt wie beim TPC Teigroller kein Teig haften. Man hebt einfach die Backmatte an und rollt somit langsam die Rolle auf. Auch der selbstgemachte Teig lässt sich mit den aufgedruckten Maßen perfekt zur gewünschten Größe ausrollen. 

 


24.05.15 Spargel-Tarte im Ofenzauberer


 
Das Original Rezept stammt aus der aktuellen Eat Smarter Nr. 3 / 2015. Ich habe es allerdings abgewandelt, da ich für die Zubereitung den Thermomix und TPC Produkte benutzt habe. Meine Variante steht in Klammern hinter dem Original.

Zutaten für 8 Stücke:

- 250 g weißer Spargel ( 500 g fertig geschälter Spargel aus dem Kühlregal vom Discounter )
- Salz
- 100 g TK-Erbsen
- 200 g Frischkäse ( 0,2 % Fett )
- 2 Eier
- Pfeffer
- 1 Tl Rapsöl ( Rapsöl im TPC Zerstäuber )
- 1 Packung Blätterteig ( 275 g )

Zubereitung:

1. Spargel schälen und die holzigen Enden entfernen. Spargel in kochendem Salzwasser 15 Minuten garen. Inzwischen Erbsen im Dämpfeinsatz eines Topfes15 Minuten garen. ( Spargel und Erbsen habe ich im Varoma vom Thermomix zubereitet. Da ich noch Kartoffeln hatte, habe ich diese geschält noch in das Garkörbchen getan und mitgegart, für Bratkartoffeln am nächsten Tag. Dazu hatte ich 600 g Wasser, mit etwas Salz, Zucker und Butter in den Mixtopf gegeben, Garkorb eingehängt, Varoma drauf, 30 Minuten, Varoma, Stufe 1 )

3. Spargel abgießen, abtropfen lassen.

4. Erbsen mit etwas Wasser im Mixer fein pürieren, mit Frischkäse und Eiern glattrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. ( Die Erbsen habe ich mit etwas vom Garwasser im Thermomix püriert, einfach nach Gefühl ein paar Sekunden Stufe 5-6. Frischkäse und Eier habe ich ebenfalls so vermengt. )

5. Ein Backblech mit Öl auspinseln. Blätterteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in Größe des Blechs ausrollen und Blech damit auslegen, dabei einen Rand formen. ( Den TPC Ofenzauberer mit dem Öl-Zerstäuber einfetten. Blätterteig hineinlegen. Überschüssigen Rand abschneiden, kann noch verwendet werden. Ich habe z.B. mit dem TPC Deko Ausstechern Formen ausgestochen und diese nachher noch oben auf die Tarte gelegt. )

6. Die Frischkäse-Erbsen-Creme auf dem Kuchenboden verstreichen, Spargelstangen darauflegen und etwas eindrücken. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ( Umluft 180 Grad, Gas Stufe 3 ) ca. 25 Minuten backen. ( Ich musste die Spargelstangen etwas kürzen, aber es passten alle hinein. Ich könnte mir vorstellen, dass 250 g Spargelstangen wie im Originalrezept viel zu wenig wären. Bei der Stoneware nehme ich meisten ca. 20 Grad mehr, habe also bei 220 Grad gebacken. 

7. Spargel-Tarte in 8 Stücke schneiden.




Montag, 20. April 2015

20.04.15 Toastbrot im Zauberkasten


Das Rezept findet ihr hier: http://www.rezeptwelt.de/rezepte/7862/toastbrot.html

Da die Stoneware am Anfang langsamer erhitzt, als Metallformen, habe ich den Backofen auf 200 Grad aufgeheizt und damit das Toastbrot nicht zu dunkel wird, die letzten 10-15 Minuten auf 180 Grad runtergedreht.

Herausgekommen ist ein perfekten Toastbrot, geschmacklich wie ein gekauftes...nein...besser! Und das mit so wenig Zutaten und keine Konservierungsstoffe, usw. Von außen leicht knusprig, ihnen richtig fluffig und saftig.